Leise Hoffnung auf den Klassenerhalt

TBW: Zum Siegen verdammt

11. April 2018, 16:12 Uhr

Die Handballer des Turnerbundes Wülfrath bekommen noch eine Chance beim Tabellennachbarn Unitas Haan 2.

Samstag geht es für Frank Weiselowski und sein Team nach Haan.

Samstag geht es für Frank Weiselowski und sein Team nach Haan.

Foto: Mathias Kehren
Wülfrath -

Jetzt gilt es für die Handballer des TB Wülfrath, die nach zwei Siegen zumindest wieder leise Hoffnungen auf den Klassenerhalt haben, aber fünf Spieltage vor Saisonende immer noch vier Punkte vom rettenden Ufer entfernt sind.

Daher ist klar: Um das beinahe Unmögliche noch möglich zu machen, ist ein Sieg in der kommenden Partie beim Tabellenelften DJK Unitas Haan 2 definitiv Pflicht.

Im Hinspiel behielt der TBW die Oberhand, aber danach lief kaum noch was zusammen und neun Spiele ohne Sieg ließen den Klassenverbleib in weite Ferne rutschen.

Aber mit dem Trainerwechsel zu Frank Weiselowski scheint neuer Schwung in die Blau-Weißen gekommen zu sein.Und so geht der TBW durchaus optimistisch in diese wichtige Partie.

„Wir müssen da punkten“, gibt Trainer Frank Weiselowski die Marschrichtung vor. „Man merkt der Mannschaft an, dass sie wieder Spaß an der Sache haben. Aber letztlich sind unsere beiden Erfolge wertlos, wenn wir nicht weiter siegen“, so der Coach, der in dieser Partie auch auf die Unterstützung der Supporter setzt.

Anwurf in der Halle Adlerstraße in Haan ist am Samstag um 17.30 Uhr.

Anzeige