Samstag letztes Spiel der Saison beim TV Ratingen

TBW-Handballer hoffen auf Rettung

9. Mai 2018, 12:40 Uhr

Für die Handballer des Turnerbundes geht es am letzten Spieltag noch um den Erhalt der Verbandsliga.

Sein letztes Spiel: Interimstrainer Frank Weiselowski

Sein letztes Spiel: Interimstrainer Frank Weiselowski

Foto: Mathias Kehren
Wülfrath -

„Das ist eine ganz einfache Rechnung. Wir müssen gewinnen, und Styrum muss verlieren." Treffender als Trainer Frank Weiselowski kann man die Situation der Wülfrather Handballer im Abstiegskampf der Verbandsliga sicher nicht beschreiben.

Denn vor dem letzten Spieltag haben die Mülheimer auf dem ersten Nichtabstiegsplatz nach wie vor einen Punkte Vorsprung und haben zudem den besseren direkten Vergleich.

„Wir müssen also zwei Punkte aufholen und dazu unsere Hausaufgaben bei der Partie in Ratingen machen. Alles andere liegt nicht in unseren Händen“, drückt der Interimscoach der TG Cronenberg die Daumen, die als bereits gesicherter Tabellenelfter die DJK Styrum empfängt.

Allerdings stellt sich die Aufgabe für die Blau-Weißen beim TV Ratingen als ohnehin überaus schwierig dar. Zwar haben die Ratinger zuletzt als chancenloser Zweiter nicht überzeugen können, stehen aber sicherlich zu Recht auf Rang zwei.

Vor allem der Rückraum der Gastgeber mit Moritz Metelmann, der im Hinspiel den TBW nahezu im Alleingang besiegte, gehört zum Besten, was die Liga zu bieten hat.

„Es wird sehr schwer, darum hoffe ich erneut auf eine lautstarke Unterstützung unserer Anhänger“, so Weiselowski abschließend. „Es ist ja schließlich keine Weltreise bis nach Ratingen, und wer weiß, vielleicht können wir ja nachher alle gemeinsam das vor sechs Wochen noch völlig Unmögliche feiern.“

Anwurf in der Halle am Europaring ist am Samstag um 18 Uhr.  

Anzeige