Duell im Tabellen-Mittelfeld

SSVg tritt beim SC Düsseldorf-West an

7. März 2018, 12:23 Uhr

Die SSVg Velbert bestreitet am Sonntag, 11. März, ein Auswärtsspiel beim SC Düsseldorf-West. Anstoß an der Schorlemerstraße 61 in der Landeshauptstadt ist um 15 Uhr.

Die "Blauen" reisen am Sonntag nach Düsseldorf.

Foto: Mathias Kehren (Archiv)
Velbert -

Eine Woche nach der witterungsbedingten Spielabsage gegen die Sportfreunde Baumberg, reist die Mannschaft von SSVg-Trainer Imre Renji nun zum SC Düsseldorf-West. 

Der Gegner

Der SC Düsseldorf-West wird von einem alten Bekannten trainiert. Marcus John wechselte einst von Wilhelmshaven nach Velbert und spielte dann zwei Jahre für die „Blauen“. Seine Mannschaft belegt zurzeit mit 33 Punkten den achten Tabellenplatz und ist damit einen Platz besser platziert als die SSVg, die mit 32 Punkten auf Platz neun rangiert.

Der SC Düsseldorf-West startete durchwachsen in das neue Pflichtspieljahr. Anfang Februar unterlagen die Landeshauptstädter mit 0:2 gegen die Spielbereinigung Schonnebeck. Anschließend folgte ein 1:0 Sieg gegen den Lokalrivalen TuRU Düsseldorf und Niederlagen gegen Baumberg (1:3) und Fischeln (2:4). Gerade die Niederlage gegen das Kellerkind Krefeld-Fischeln, dürfte den „Westlern“ alles andere als gefallen haben.

Auch die Mannschaft von Marcus John kommt in der Tabelle nicht großartig voran und steckt im tristen Mittelfeld der Oberliga Niederrhein fest. Die Plätze „ganz oben“ sind zurzeit deutlich außer Reichweite, sodass man höchsten noch einen Platz unter den ersten fünf anstreben kann.

Mit Prognosen sollte man sich aber lieber vornehm zurückhalten, denn die Oberliga Niederrhein ist auch in der Rückrunde für die ein oder andere Überraschung gut. Zudem verfügt der Kader der Landeshauptstädter über reichlich Qualität, um auch eine Siegesserie starten zu können. Mit Jeff Gyasi, Rico Weiler, Dennis Ordelheide und Simon Deuß, hat SC-Trainer John ein starkes und zuverlässiges Gerüst beisammen. Gerade Stürmer Simon Deuß hat in dieser Saison schon nachgewiesen, dass er die Abwehrreihen der gegnerischen Mannschaften vor Probleme stellen kann. Zehn Saisontore und vier Torvorlagen gelangen Deuß bisher.

Ob auch SC-Towart Sebastian Siebenbach wieder zur Verfügung steht bleibt offen. Siebenbach zog sich während des Spiels gegen TuRU Düsseldorf eine Gehirnerschütterung zu und konnte bisher noch kein Spiel bestreiten. Nach einem Zusammenprall im Stadtderby blieb der Schlussmann sogar erst regungslos auf dem Platz liegen und verlor das Bewusstsein, auch seine Zunge verschluckte Siebenbach dabei. Zum Glück befand sich der Torwart nach wenigen Tagen wieder auf dem Wege der Besserung.

Im Rhythmus bleiben

Während der SC Düsseldorf-West vergangene Woche sein Oberliga-Heimspiel gegen Krefeld-Fischeln austragen konnte, musste die SSVg Velbert ihr eigenes Heimspiel aufgrund des starken Schneefalls absagen. Erneut konnte die SSVg kein Heimspiel in der Christopeit Sport Arena austragen. Allerdings vereinbarten die Verantwortlichen ein kurzfristiges Testspiel gegen Westfalia Rhynern. Zwar kassierte die Mannschaft von SSVg-Trainer Imre Renji eine 2:4 Niederlage, allerdings gab Renji jedem Spieler wertvolle Einsatzminuten, sodass das Ergebnis nur eine Nebenrolle spielte.

Das Hinspiel gegen die „Westler“ endete 1:1 Unentschieden, erst Maximilian Wagener sorgte kurz vor dem Abpfiff für den verdienten Ausgleichstreffer. Auch am kommenden Sonntag dürfte man in der Landeshauptstadt ein ausgeglichenes Spiel erwarten. Für die SSVg kommt es wie so oft darauf an, vorhandene Torchancen zu nutzen und über die kompletten 90.Minuten eine konzentrierte Leistung abzurufen. Gerade im letzten Auswärtsspiel beim VfB Homberg (1:4), zeigten die „Blauen“ nur für eine kurze Zeit ihre spielerische Qualität.

Infos zum Spiel:

Anstoß: Sonntag (11.03.), um 15 Uhr
Adresse: Schorlemerstr. 61, 40547 Düsseldorf
Schiedsrichter: Marcel Schuh

Anzeige