Wülfrather Handballer bestätigen Aufwärtstrend

Klarer Sieg des TBW zum Jahresabschluss

19. Dezember 2017, 13:05 Uhr

Mit 44:33 (23:16) haben die Handballer des TB Wülfrath das letzte Spiel des Jahres deutlich gegen Mülheim gewonnen.

Machte zehn Tore für den TBW: Soeren Rieth.

Machte zehn Tore für den TBW: Soeren Rieth.

Foto: Mathias Kehren (Archiv)
Wülfrath -

Der TBW gab ein deutliches Statement ab, besiegte das Verbandsliga-Schlusslicht HSG Mülheim überdeutlich und bestätigte damit den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend bestätigt.

„Es war nicht alles Gold, was glänzt, und 33 Gegentore sind natürlich zu viel", zeigte sich Trainer Andreas Linke nach Spielende entspannt, "aber insgesamt bin ich zufrieden. Nun wollen wir uns weiter nach oben arbeiten.“

Die Geschichte der Partie ist schnell erzählt, denn nach dem schnellen 4:0 (5.) kam der TBW nach einer umstrittenen roten Karte gegen Hendrik Hanisch zwar kurz in Unordnung, hatte aber nach dem 6:5 (9.) schnell wieder alles im Griff und zog nach dem 12:10 (18.) über 18:13 (23.) bereits zur Pause vorentscheidend davon.

Auch im zweiten Spielabschnitt hielt die klare Überlegenheit der Blau-Weißen an, die sich lediglich nach dem 30:21 (37.) eine kleine Auszeit gönnten. Diese nutze das Schlusslicht um durch vier Treffer in Folge auf 30:25 (40.) zu verkürzen. Danach jedoch erhöhten die Gastgeber um die bärenstarken Soeren Rieth und Patrick Vogt noch einmal das Tempo und zogen auf und davon.

TBW: Engler / Mantwill – Rieth (10), Vogt (10/1), Claussen (8), Lüttger (5), Schmitz (5), Brand (5/2), Seibel (1), Möller, Hanisch, Schellenbeck, Scheider, Haake.

Der TBW II unterlag in der Bezirksliga bei Spitzenreiter ME-Sport II trotz einer starken Leistung mit 24:28 (9:11) Toren. Verantwortlich für diese Niederlage war vor allem eine schwache Chancenauswertung. Beste Werfer waren Till Märtens mit zehn und Max Zador mit neun Treffern.  

Anzeige