Geht zum Saisonende die Luft aus?

Einigkeit auf der Kaiserhöhe

12. Mai 2018, 07:38 Uhr

Nach einer Niederlage am Mittwoch muss der TSV Einigkeit Dornap-Düssel zum BV Azadi.

Wülfrath -

Es läuft nicht mehr rund. Am Mittwochabend verlor Einigkeit Dornap-Düssel das Nachholspiel in der Eschenbeek gegen FC 1919 Wuppertal mit 1:2 und es scheint, dass der Mannschaft zum Abschluss der Saison die Luft ausgeht.

Die Spielbedingungen auf einem der wenigen Ascheplätze im Umkreis waren alles andere als gut. Der Platz befand sich in keinem guten Zustand, zudem wehte ein manchmal heftiger Wind die rote Asche vor sich her.

Dornap versuchte in der ersten Halbzeit, den Gastgeber spielerisch zu bezwingen. Die Wuppertaler wehrten sich mit aller Macht und versuchten, durch Konter zum Erfolg zu kommen. Keinem der beiden Teams gelang Zählbares. So ging man mit 0:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wurde die Überlegenheit der Gäste noch deutlicher. Der Gastgeber befand sich in kompakter Geschlossenheit in und um den eigenen Sechzehner.

Trotz aller Versuche gelang es den Gästen nicht, das Loch in der Abwehr des FC 1919 zu finden. Zu ideenlos wurde agiert und so kam, was dann kommen musste. Der erste nennenswerte Konterangriff der Heimmannschaft führte zum 1:0.

Weiter waren die Dornap-Düsseler bemüht, in gute Schusspositionen zu kommen. Aber der Schuss ging nach hinten los, die Eschenbeeker konnte den zweiten Treffer bejubeln. In der verbliebenen Spielzeit gelang zwar Patrick Stelzer der Anschlusstreffer, zu mehr reichte die Zeit bis zum Abpfiff jedoch nicht mehr.

So trat man die Heimreise zerknirscht an, denn in diesem Spiel war deutlich mehr zu erreichen.

Am Sonntag nun das nächste Spiel auf Asche bei BV Azadi 1885 auf der Kaiserhöhe in Wuppertal. Der letztjährige Aufsteiger startete überraschend gut in die Saison und konnte sich lange Zeit in der Spitzengruppe der Mannschaften halten.

Nach der 2:6-Niederlage im Hinspiel im Lhoist Sportpark ging es aber langsam bergab. Mittlerweile steht Dornaps Gastgeber im Niemandsland der Tabelle. Die Dornaper wollen versuchen, an die Leistungen der zurückliegenden Wochen anzuknüpfen und fahren mit der Einstellung nach Wuppertal, klüger als im Nachholspiel am Mittwoch zu agieren und die drei zu vergebenden Punkte mitzunehmen.

Die zweite Mannschaft tritt bei der abstiegsgefährdeten Elf von ME-Sport in Mettmannn an. Die Mettmanner stehen auf einem Relegationsplatz um den Abstieg und dürften für die Gallier keine unlösbare Aufgabe darstellen.

Anzeige