Wülfrath hat das bessere Ende für sich

Dritter Sieg in Folge für den TBW

19. März 2017, 08:05 Uhr

Den dritten Sieg in Folge erkämpften sich die Handballer des Verbandsligisten TB Wülfrath, die Tabellennachbar TG Cronenberg mit 30:27 (10:14) besiegten und ihr Punktekonto ausglichen.

Sorgte am Schluss für die Entscheidung: Fabian Claussen.

Sorgte am Schluss für die Entscheidung: Fabian Claussen.

Foto: Mathias Kehren (Archiv)
Wülfrath -

Dabei sah es in der ersten Hälfte eher nach einer klaren Niederlage aus. Zu lethargisch und bisweilen sogar lustlos präsentierten sich die Gastgeber. Fahrig, wurfschwach, lässig. Alles Attribute, die auf das Spiel der Kalkstädter zutrafen, und gegen einen stärkeren Gegner wäre wahrscheinlich bereits zur Pause die Messe gelesen gewesen.

Aber auch die Gäste zeigten nur selten Verbandsliga-Niveau, und so gelang es den Gastgebern sogar, bis zum 8:7 (19.) knapp in Führung zu bleiben, ehe gar nichts mehr ging.

Zwei Tore in zwölf Minuten sprechen darüber eine deutliche Sprache und die Wuppertaler zogen mit einfachsten Mitteln und ohne eine gute Leistung zu zeigen bis auf 14:9 (28.) davon.

Kopfschütteln auf der gut gefüllten Tribüne, Kopfschütteln im Trainerstab. Das war schlicht gar nichts.

Im zweiten Spielabschnitt entdeckte der TBW dann aber wieder sein Kämpferherz, und nach dem 11:16 (33.) wendete sich das Blatt. Spielmacher Moritz Hebel fand nun besser in die Partie und bekam zusehends Zugriff auf die Angriffsaktionen seines Teams.

Drei Treffer in Folge sorgten für das 14:16 (37.), und beim 18:18 (40.) durch Felix Möller war der Ausgleich hergestellt. Beim 20:19 (43.) durch Soeren Rieth schien es dann, als könnte die Gastgeber davon ziehen, doch die Gäste fingen sich noch einmal und legten beim 23:21 (45.) selber wieder zwei Treffer vor.

So blieb es bis zum 26:26 (57.) eine umkämpfte Begegnung, in der die Kalkstädter am Ende mehr zuzusetzen hatten. Fabian Claussen war es am Ende vorbehalten mit drei Toren in Folge für das 29:26 (59.) und damit für die Entscheidung zu sorgen.

TBW: Mantwill/Engler - Claussen (7), Hebel (7/3), Rieth (6/1), Lantermann (3), Seibel (3), Scheider (2), Möller (1), Haake (1), Pavlovic, Schellenbeck, Schmitz.

Anzeige