SSVg auf Tabellenplatz fünf der Oberliga Niederrhein

6:5 im letzten Heimspiel der Saison

30. Mai 2018, 11:17 Uhr

Die SSVg Velbert liefert im letzten Heimspiel der Saison ein wahres Spektakel und bezwingt den VfB Hilden mit 6:5. Mit dem siebten „Dreier“ im achten Spiel, steht die SSVg nun auf dem fünften Tabellenplatz der Oberliga Niederrhein.

Über sechs Tore und einen Heimerfolg konnte sich SSVg-Trainer Imre Renji im letzten Saison-Heimspiel freuen.

Foto: Mathias Kehren (Archiv)
Velbert -

Das letzte Heimspiel der SSVg Velbert sollte noch einmal für ordentlich Spektakel sorgen, sodass die Zuschauer in der Christopeit Sport Arena voll auf ihre Kosten kamen.

Die Mannschaft von SSVg-Trainer Imre Renji erwischte den besseren Start in die Partie. Toptorjäger Aliosman Aydin erzielte bereits nach neun Minuten den 1:0-Führungstreffer für die „Blauen“ und Aydins Sturmpartner Michael Smykacz (11.) erhöhte wenig später auf 2:0.

Die Gäste aus Hilden, die in den letzten Wochen äußerst erfolgreich unterwegs waren und vorzeitig den Klassenerhalt klar gemacht haben, ließen sich von dem Rückstand allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Die Mannschaft von Marcel Bastians glich durch die Treffer von Stefan Schaumberg (22.) und Justin Härtel (27.) zum 2:2-Unentschieden aus.

Die Abwehr der SSVg Velbert, die erneut auf Abwehrchef und Kapitän Niklas Andersen verzichten musste, wirkte an diesem Nachmittag nicht immer sicher. VfB-Kapitän Stefan Schaumberg (36.) drehte mit seinem Tor zum 3:2 sogar noch in der ersten Hälfte das Spiel zu Gunsten der Hildener. Allerdings sollte in diesem Spiel noch das ein oder andere Tor fallen und so brachte das Sturmduo der SSVg ihre Farben mit zwei weiteren Treffern wieder in Führung. Michael Smykacz (44.) und Aliosman Aydin (45.)netzten zum 3:3 bzw. 4:3 ein.

Auch in der zweiten Hälfte sollte es spektakulär weiter gehen: Aliosman Aydin (50.) erhöhte mit seinem mittlerweile 23. Saisontor zum 5:3 für die SSVg Velbert. Wer jetzt dachte, dass das Spiel sei nun endgültig gelaufen, machte die Rechnung ohne den VfB Hilden. Manuel Schulz (66.) brachte den VfB Hilden auf 4:5 heran und wenige Aktionen später, erzielte Florian Grün (73.) sogar den 5:5-Ausgleich.

Die Mannschaft von SSVg-Trainer Imre Renji wollte im letzten Heimspiel der Saison aber unbedingt als Sieger vom Platz gehen und so machte die SSVg in der Schlussphase noch einmal ordentlich Druck und belohnte sich dann noch für eine klasse Leistung. Pascale Talarski (88.) erzielte kurz vor dem Schlusspfiff noch den 6:5-Siegtreffer für die „Blauen“.

Mit dem siebten Sieg im achten Spiel, kommt die SSVg Velbert auch ihrem Saisonziel nahe, die Oberliga Niederrhein auf dem fünften Tabellenplatz zu beenden. Mit 55 Punkten liegt die „Elf“ von Imre Renji nämlich auf genau diesem Rang und hat zwei Punkte Vorsprung vor dem Tabellensechsten aus Hiesfeld. Am kommenden Sonntag gastiert die SSVg dann beim FSV Vohwinkel.

SSVg: Sprenger- Zent (83.Gomez Benavides), Sealiti (46.Giorgou), Andersen, Mondello- Wagener, Schiebener, Talarski- Lamidi (67.Machtemes), Smykacz, Aydin

Tore: 1:0 Aydin (9.)
2:0 Smykacz (11.)
2:1 (22.)
2:2 (27.)
2:3 (36.)
3:3 Smykacz (44.)
4:3 Aydin (45.+1)
5:3 Aydin (50.)
5:4 (66.)
5:5 (73.)
6:5 Talarski (88.)

Schiedsrichter: Alexander Busse

Zuschauer: 180

Anzeige