Im siebten Spiel in Folge ungeschlagen

SSVg Velbert siegt auswärts

14. Mai 2018, 10:35 Uhr

Die SSVg Velbert bezwingt den 1. FC Bocholt mit 2:1 und feiert damit die nächsten drei Punkte. Torjäger Aliosman Aydin dreht mit zwei Treffern das Spiel zu Gunsten der „Blauen“.

Velbert -

Die SSVg bleibt auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen und holt auswärts beim 1. FC Bocholt drei wichtige Punkte. Mit 52 Punkten steht die Mannschaft von Imre Renji nun auf dem sechsten Platz der Oberliga Niederrhein und hat nur noch einen Zähler Rückstand auf den fünften Tabellenplatz.

Das Auswärtsspiel beim 1. FC Bocholt begann alles andere als positiv. Cheftrainer Imre Renji musste nicht nur auf die gesperrten Niklas Andersen und Robert Nnaji verzichten, sondern auch auf Mittelfeldspieler Pascale Talarski, der verletzungsbedingt ausfiel.

Darüber hinaus gingen die Hausherren aus Bocholt auch noch mit 1:0 in Führung. Marc Beckert (12.) zirkelte einen Freistoß mit viel Gefühl ins Tor, SSVg-Keeper Sprenger hatte keine Abwehrmöglichkeit. Doch mit sechs ungeschlagenen Spielen im Rücken agierte die SSVg nach dem Rückstand cool und abgeklärt.

Torjäger Aliosman Aydin (19.) erzielte kurz nach dem Rückstand den 1:1-Ausgleich. Eine Flanke von Manuel Schiebener leitete Michael Smykacz umgehend zu Aydin weiter, der eiskalt zum 1:1 einnetzte.

In der ersten Halbzeit agierte die SSVg Velbert in der Offensive meist zu harmlos. Coach Imre Renji änderte in der Halbzeitpause ein paar Dinge, so dass es in Halbzeit zwei besser lief.

Die „Blauen“ setzten den 1. FC Bocholt nun früh unter Druck, wodurch dann auch der 2:1-Führungstreffer entstand. Ein Fehlpass von Bocholt-Spieler Niklas Möllmann nutzte Aliosman Aydin (70.) eiskalt aus und ließ Bocholt-Keeper Schumacher keine Chance.

Mit der 2:1-Führung im Rücken stand die SSVg Velbert in der Defensive gewohnt sicher und ließ nichts mehr anbrennen. Hätten die „Blauen“ den ein oder anderen Konter besser ausgespielt, wäre sogar noch das 3:1 möglich gewesen.

Dennoch konnte die SSVg Velbert den sechsten Sieg im siebten Spiel feiern und hat nun zwei Spieltage vor Schluss noch die Möglichkeit auf den fünften Tabellenplatz zu springen. Nächste Woche gastiert dann der VfB Hilden in Velbert.

SSVg: Sprenger- Uzun, Sealiti, Mondello, Abdel-Hamid (53.Machtemes)- Zent, Schiebener, Wagener, Kray (53.Lamidi)- Aydin (84.Giorgou), Smykacz

Anzeige