Auswärtserfolg bei Jahn Hiesfeld

SSVg Velbert wieder auf Platz drei

9. Oktober 2017, 10:14 Uhr

Mit 2:1 (1:1) hat die SSVg Velbert das Auswärtsspiel beim TV Jahn Hiesfeld gewonnen und steht damit nun auf dem dritten Tabellenplatz. Für die „Blauen“ trafen Aliosman Aydin und Manuel Schiebener.

Velbert -

Nach zwei Niederlagen in Folge musste die SSVg auswärts beim TV Jahn Hiesfeld antreten. Die Hiesfelder präsentierten sich in den letzten Wochen in einer herausragenden Form und konnte sogar den Zweitligisten MSV Duisburg in einem Testspiel bezwingen.

SSVg-Trainer Imre Renji änderte seine Startaufstellung auf nur einer Position und bot Hakan Uzun für Robin Claus auf, der wie gewohnt auf der rechten Seite der Verteidigung agierte.

Die zwei Niederlagen in Serie merkte man den „Blauen“ überhaupt nicht an. Schon nach wenigen Minuten nahm sich Michael Smykacz aus der Distanz ein Herz und zwang den Hiesfelder Schlussmann zur ersten Rettungsaktion im Spiel. Nur wenige Minuten später was es Max Machtemes, der einen Ball knapp neben das Tor setzte.

Die SSVg kam gut ins Spiel, doch den ersten Treffer erzielten die Hausherren. Nach einem stark herausgespielten Angriff über Dalibor Gataric und Damiano Schirru vollendete Kei Hirose (11.) und brachte die Mannschaft von Thomas Drotboom in Führung.

Dass sich die SSVg Velbert von Rückständen aber nicht aus der Ruhe bringen lässt, zeigten auch schon die vergangen Spiele. Knapp zehn Minuten später sollte dann auch der erste Treffer für die „Blauen“ fallen.

Im Mittelfeld kam Aliosman Aydin (19.) an den Ball und startete einen kleinen Sololauf durch das Mittelfeld bis an die Strafraumkante. Von dort zog der Stürmer ab und bugsierte den Ball mit Hilfe des Torpfostens ins Tor der Hiesfelder.

Nur wenige Augenblicke später hätte die SSVg das Spiel fast gedreht. Aliosman Aydin behauptete den Ball stark gegen drei Gegenspieler und leitete diesen auf Manuel Schiebener weiter, der den Hiesfelder-Torwart mit seinem Schuss zu einer Glanzparade zwang.

Die SSVg Velbert erspielte sich nun immer wieder gute Möglichkeiten, doch der Ball wollte nicht rein gehen. „Wir hätten auch schon in der ersten Halbzeit drei, vier Tore machen können“, fasste SSVg-Trainer Renji die erste Hälfte zusammen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war die SSVg das spielbestimmendere Team. Die strittigste Szene ereignete sich gut zehn Minuten nach Wiederanpfiff. Nach einem Zweikampf im Strafraum des TV Jahn Hiesfeld kam ein SSVg-Spieler zu Fall, und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte Geburtstagskind Manuel Schiebener (54.) souverän. Auf der anschließenden Pressekonferenz war man sich allerdings einig, dass dies wohl kein Elfmeter war.

Dennoch blieb die SSVg weiter spielbestimmend und kam wenig später zur nächsten guten Chance. Eine Flanke von Max Machtemes konnte der stark aufspielende Aliosman Aydin allerdings nicht im Tor der Hausherren unterbringen. 20 Minuten vor dem Schlusspfiff war es erneut die SSVg, die eine tolle Möglichkeit herausspielte. Nach einem Diagonal-Ball legte Aydin diesen umgehend auf Max Machtemes ab, doch sein Schuss wurde im letzten Moment geblockt.

Die letzen Minuten gehörten den Hausherren, die unbedingt den Ausgleichstreffer erzielen wollten. Stürmer Pascal Spors kam freistehend zum Kopfball und setzte diesen nur knapp am der Tor der Gäste vorbei. Quasi mit dem Schlusspfiff kam es noch zu einer aufgeheizten Aktion, als nach einem Foulspiel am Hiesfelder Hirose eine Rudelbildung entstand.

Anschließend musste SSVg-Spieler Massimo Mondello mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Das änderte allerdings nichts mehr am verdienten Sieg der SSVg, die sich nun wieder auf den dritten Tabellenplatz vorschiebt. Nächste Woche gastiert dann ETB SW Essen in der Christopeit-Sport-Arena.

SSVg: Sprenger- Uzun, Sealiti, Andersen, Mondello- Machtemes (89.Akin), Wagener, Schiebener- Smykacz (85.Kray), Aydin, Coruk (90.Nnaji)

Tore: 1:0 Hirose (11.)
1:1 Aydin (19.)
1:2 Schiebeher (54.)

Platzverweis: Mondello (90./Gelb-Rot)

Anzeige