3:2-Erfolg für Fußball-Kreisligisten Dornap-Düssel

Einigkeit rückt vor auf Platz vier

14. Mai 2017, 22:33 Uhr

Im vorletzten Heimspiel der Saison hat Einigkeit Dornap-Düssel den SV Langenberg mit 3:2 bezwungen und rückt damit auf den vierten Tabellenplatz vor.

Wülfrath -

Es war ein hartes Stück Arbeit. So langsam sind die gespielten 32 Meisterschaftsspiele den Aktiven anzumerken.

Und es bleibt dabei: Der TSV Einigkeit schießt viele Tore. Das nuss die Mannschaft aber auch, denn zu oft liegt der Ball auch im eigenen Tor. So wie gegen Langenberg. 0:1 hieß es nach 20. Minuten, und es entwickelte sich ein zähes Spiel, das man sicher nicht lange in Erinnerung behalten wird. Den Dornap-Düsselern gelang es nicht, Ball und Gegner laufen zu lassen. So blieb es bis zur Pause bei der Gästeführung.

In der 48. Minute erzielte Julian Reuter, der gemeinsam mit Kevin Lange den Verein zum Saisonende Richtung TVD Velbert verlassen wird, den langersehnten Ausgleich. Nun rechneten alle Dornaper Zuschauer mit einem Sturmlauf der eigenen Mannschaft. Das Gegenteil trat ein.

Die Gäste aus Langenberg erzielten in der 67. Minute ihre erneute Führung. Das Tor wurde zum Wachrüttler für die Gallier. Marcel Kurtz markierte in der 69. Minute den Ausgleich.

In der Folgezeit hatten die Gastgeber durchaus mehr vom Spiel, mussten allerdings immer wieder gefährliche Gegenangriffe abfangen. In der 84. Minute pfiff der Schiedsrichter eine Abwehraktion von Marcel Kurtz im eigenen Strafraum ab und ahndete das Foul mit einem indirekten Freistoß etwa 15 Meter vor dem Dornaper Tor – eine gefährliche Situation. Der Ball landete jedoch in der Dornaper Abwehrmauer.

In den letzten Spielen zeichneten sich die Dornap-Düsseler oft als Mannschaft der letzten Spielminuten aus. So auch heute, als Marcel Kurtz in der 88. Minute auf der linken Angriffsseite frei gespielt wurde, sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und den Ball flach in die rechte Torecke zum umjubelten 3:2 schoss. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Am kommenden Wochenende steht das letzte Heimspiel auf dem Spielplan. Gast ist dann mit der Zweitvertretung des FSV Vohwinkel eine Mannschaft, die dringend noch jeden Punkt gegen den möglichen Abstieg erreichen muss.

Die 2. Mannschaft spielte siegte gegen die SG Langenberg deutlich mit 8:0. Sie hat am kommenden Sonntag – ebenfalls am Erbacher Berg –  Blau-Weiß Langenberg zu Gast.

 

 

Anzeige