Samstagabend SG Ratingen gegen Volmetal

Löwen nehmen Abschied aus Liga drei

19. April 2017, 14:42 Uhr

Die für die SG Ratingen ernüchternde Spielzeit 2016/2017 neigt sich dem Ende. Drei Spiele verbleiben für die Mannschaft, sich erhobenen Hauptes aus der Liga zu verabschieden. Zum vorletzten Heimspiel empfängt Ratingen den TuS Volmetal.

Will sich auf das Coaching konzentrieren: Trainer Simon Breuer.

Will sich auf das Coaching konzentrieren: Trainer Simon Breuer.

Foto: Leuchtkraft
Ratingen -

Der Abstieg der "Löwen" aus der dritten Liga steht nun seit einiger Zeit fest. Am Samstag gastiert im drittletzten Saisonspiel der TuS Volmetal in der "Höhle der Löwen".

Für die Gäste aus Hagen geht es noch ums sportliche Überleben. Bei drei Punkten Rückstand auf das rettende Ufer zählt nur ein Sieg für das Team von Coach Michael Wolf.

In seiner zweiten Drittligasaison hat es der TuS Volmetal schwer. Am 21. Spieltag rutschte die Mannschaft auf den ersten Abstiegsplatz und konnte diesen seither nicht mehr verlassen.

Im Hinspiel unterlagen die Löwen denkbar knapp, und auch die letzten beiden Partien konnte der TuS erfolgreich bestreiten, holte drei Punkte aus den Duellen mit Baunatal und Schalksmühle.

So werden die Gäste Samstagabend mit einer breiten Brust in der Dumeklemmerstadt auflaufen und versuchen, ihre größten Offensiv-Trümpfe Kevin Herzog (124/49), Silas Kaufmann (108) und Dominik Domaschk (99) stechen zu lassen.

Für das Rudel geht es nur noch darum, sich erhobenen Hauptes aus der Liga zu verabschieden und bereits jetzt die anstehende Spielzeit ins Visier zu nehmen. Dabei wird sich Spielertrainer Simon Breuer im Verlaufe der restlichen Spiele ausschließlich auf das Coaching konzentrieren.

Angesichts des feststehenden Abstieges kündigte er an: "Ich möchte die Mannschaft auf die neue Saison vorbereiten und vermehrt Konstellationen aufbieten, wie sie in 2017/2018 ebenfalls auflaufen werden. Ich selbst nutze die Gelegenheit, meine andauernden gesundheitlichen Probleme in den Griff zu bekommen."

Den Genesungsprozess beinahe abgeschlossen hat unterdessen Johann Osterwind. Nach seinem Handbruch zu Beginn des Jahres gab der Linkshänder vor der Osterpause in Langenfeld sein Comeback im Löwenfell.

Anpfiff der Partie ist am kommenden Samstag, 22. April, um 18 Uhr.

 

 

 

Anzeige