Mit Messer und Faustschlägen verletzt

Zwei Gewalttaten in Velbert-Langenberg

20. März 2017, 15:18 Uhr

Zwei Jugendliche wurden am 20. März von einem oder mehreren Unbekannten verletzt.

Velbert-Langenberg -

Am Montagmorgen wartete eine 13-jährige Schülerin gegen 07:20 Uhr an der Bushaltestelle "Feldstraße" auf der Hauptstraße im Velberter Stadtteil Langenberg auf den Bus. Als sie dort alleine stand, kam ein unbekannter, alkoholisierter Mann aus Richtung der Bushaltestellte "Tutwelm" auf sie zu. Er schlug ihr unvermittelt und ohne Grund mehrfach mit der Faust in den Magen und entfernte sich danach in Richtung Weststraße.

Das verletzte Mädchen wurde durch einen alarmierten Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht, welches es nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte.

Die Jugendliche konnte den Täter wie folgt beschreiben:

 - ca. 40- 50 Jahre alt

 - ca. 170-175 cm groß

 - schlanke Statur

 - Glatze

 - Drei-Tage-Bart (dunkel)

 - bekleidet mit einer schwarzen Hose, einem dunklen Pullover (welcher in Höhe des Hosenbundes kaputt war) und einer schwarzen Lederjacke

 - führte eine Bierflasche mit sich

Zweiter Überfall in Langenberg

Nur eine knappe Stunde später kam es zu einem weiteren Übergriff in Velbert- Langenberg. In diesem Fall wurde eine 16-jährige Jugendliche auf dem Froweinplatz auf der Treppe zu einer öffentlichen Toilette von hinten von einem Unbekannten festgehalten, mit einem Messer bedroht und aufgefordert, ihr Bargeld herauszugeben.

Nachdem der Täter einen Centbetrag von seinem Opfer erhalten hatte, verletzte er die junge Frau mit einem Messer im Gesicht. Hierdurch trug die Velberterin oberflächliche Schnittverletzungen davon.

Die 16-Jährige konnte den Täter in diesem Fall nicht genau beschreiben. Ein Zusammenhang der beiden Taten ist jedoch möglich und kann aufgrund der Nähe der Tatörtlichkeiten und der Tatzeiten nicht ausgeschlossen werden.

Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen in beiden Fällen verliefen leider ohne einen schnellen Erfolg.

Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des Täters oder der Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung und weitere Ermittlungen wurden veranlasst, Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in Tatzusammenhängen stehen könnten, nimmt die Polizei in Velbert, Telefon: 02051/ 946-6110, jederzeit entgegen.

Anzeige