Gesucht werden kreative Statements gegen Rassismus

Wettbewerb "Kreativ gegen Rassimus"

13. November 2017, 20:13 Uhr

Für den Kreis Mettmann ist ein von Vielfalt geprägtes Miteinander ohne Rassismus, Diskriminierung oder Demokratiefeindlichkeit Grundvoraussetzung einer positiven gesellschaftlichen Entwicklung.

KREIS METTMANN -

Mit einem Kreativ-Wettbewerb möchte der Kreis deshalb öffentlichkeitswirksam ein Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus setzen.

Unter dem Motto "Kreativ gegen Rassismus" ruft Landrat Thomas Hendele alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Kreis Mettmann auf, Kunstwerke mit Signalwirkung gegen Rassismus zu kreieren. Auch Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen können als Einrichtung, Klasse oder Arbeitsgruppe am Wettbewerb teilnehmen.

Gefragt sind kreative Ideen, die in Form von Gemälden, Fotokunst, Collagen, Skulpturen und vielem mehr realisiert werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die besten Ideen werden mit bis zu 1.000 Euro prämiert.

Bis zum 1. Dezember können die Kunstwerke in Form von Bilddateien an integration@kreis-mettmann.de gesendet werden (Betreff: „Kreativ gegen Rassismus“).

Die drei besten Kreationen aus jeder der zehn kreisangehörigen Städte kommen in die Endausscheidung. Eine – u.a. mit Jacques Tilly – prominent besetzte Jury wird dann aus den insgesamt 30 Bildern das Siegerkunstwerk küren.

Das Siegerbild wird als offizielles Statement gegen Rassismus im März während der Internationalen Wochen gegen Rassismus in Form eines großflächigen Banners an öffentlichen Gebäuden im Kreis Mettmann angebracht. Zudem werden die dreißig besten Bilder aus dem Kreis Mettmann auf Leinwand gedruckt und öffentlich ausgestellt.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sind unter www.integration-me.de nachzulesen.  Fragen beantwortet außerdem das Team des Kreisintegrationszentrums, Tel. 02104/99-2127, -2162, -2173 oder -2185, E-Mail integration(at)kreis-mettmann.de.

Teilnahmebedingungen

Wer darf teilnehmen?

Teilnehmen können Gruppen aus allen weiterführenden Schulen und öffentlichen Jugendeinrichtungen im Kreis Mettmann, die durch eine volljährige Person vertreten werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Kunstwerke als digitale Bilddateien per E-Mail an integration@kreis-mettmann.de mit dem Betreff „Kreativ gegen Rassismus“ eingereicht werden. Die Teilnehmenden erklären sich mit der Nutzung und Speicherung ihrer Daten (Name der Einrichtung und der Gruppe) zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit des Kreises Mettmann einverstanden.

Was darf eingereicht werden?

Jede Teilnehmergruppe kann mit maximal zwei rassismuskritischen Kunstwerken teilnehmen. Es können Fotos oder gemalte Bilder im Seitenverhältnis 3:1 eingereicht werden. Ebenso können Collagen, Skulpturen – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt –, kreiert werden. Beim Einreichen der Bilder/Kunstwerke müssen die Namen aller beteiligten Gruppenmitglieder sowie die Organisation und die kreisangehörige Stadt genannt werden. Die Bilder dürfen keine Rahmen/ Datumsangaben oder Verzierungen enthalten. Jedes Kunstwerk ist im JPEG- oder PNG-Format per E-Mail an die o.g. Mailadresse einzusenden. Die Fotos müssen eine Mindestauflösung von 300 dpi haben und dürfen eine Dateigröße von 19 MB nicht überschreiten. Das heißt, es können nur Mails versandt werden, deren Anhänge eine Dateigröße von zusammen max. 19 MB haben. Es ist nicht möglich, Fotos auf anderen Wegen einzureichen. Mit dem Einsenden der Bilder bestätigen die Teilnehmer, dass sie die Teilnahmebedingungen akzeptieren. Der Kreis Mettmann und die kreisangehörigen Städte behalten sich vor, jedes eingesandte Foto ohne Angabe von Gründen aus dem Wettbewerb auszuschließen.

Einsendeschluss

Die Bilder sind als Bilddatei bis zum 01.12.2017 an die o.g. Mailadresse zu senden. Pro Teilnehmergruppe können maximal zwei Bilder abgegeben werden. Verfahren Die eingereichten Bilddateien werden vorab von einer Jury der betreffenden Stadt vorausgewählt. Die jeweils 3 Gewinnerbilder werden dem Kreisintegrationszentrum zur Endausscheidung zugesandt. Eine prominent besetzte Jury übernimmt die Wahl der drei Preisträger. Das Siegerbild wird als großflächig bedrucktes Banner während der Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 12.03. bis 25.03.2018 an den öffentlichen Gebäuden im Kreis Mettmann ausgehängt. Kurz vor den Internationalen Wochen ist eine offizielle Siegerehrung mit der Übergabe der Preisgelder in einem feierlichen Rahmen im Kreishaus Mettmann geplant. Gleichzeitig werden die Exponate, die es in die Endausscheidung geschafft haben, im Kreishaus und in der Kreispolizeibehörde ausgestellt. Sollten sich unter den Kunstwerken Skulpturen o.ä. befinden, werden diese im Kreishaus im Original ausgestellt.

Preisgelder

Der Gewinner des Kreativwettbewerbs erhält ein Preisgeld von 1.000 €, der Zweitplatzierte 500 € und der Drittplatzierte 300 €. Urheberrechte Die Teilnehmenden versichern, dass sie über alle Rechte an den eingereichten Bildern verfügen, dass die Bilder frei von Rechten Dritter sind sowie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Falls auf dem Foto Personen erkennbar abgebildet sind, müssen die Betreffenden damit einverstanden sein, dass das Bild veröffentlicht wird. Die Teilnehmenden werden Vorstehendes schriftlich versichern. Sollten Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellt die Teilnehmergruppe den Kreis Mettmann und die kreisangehörigen Städte von allen Ansprüchen frei.

Rechtseinräumung

Die Teilnehmergruppe räumt dem Kreis Mettmann und den Kooperationspartnern unwiderruflich die räumlich, zeitlich und inhaltlich uneingeschränkten und nicht ausschließlichen Nutzungsrechte an den eingesandten Bildern ein, einschließlich der möglichen nachträglichen technischen Bearbeitung (Bildausschnitte, Farbgebung, Neuzusammenstellung etc.). Die Nutzungsberechtigung erstreckt sich auf alle derzeit bekannten Nutzungsarten und umfasst auch die Vervielfältigung, Verbreitung, Digitalisierung, Ausstellung, Vorführung, Sendung, öffentliche Zugänglichmachung und öffentliche Wiedergabe durch Bild-/ Ton-/ Datenträger sowie Werbe- und PRMaßnahmen mit diesen Aufnahmen. Die Aufnahmen dürfen sowohl digital als auch analog in allen dafür geeigneten Medien (z. B. Online-Nutzung jeglicher Art, jegliche Print-Nutzung usw.) genutzt werden. Die Teilnehmenden erklären sich damit einverstanden, dass ihr Bild auch von Dritten dazu genutzt werden darf, die rassismuskritische Arbeit zu präsentieren oder für das rassismuskritische Denken zu werben. Eine gewerbsmäßige Nutzung zu anderen Zwecken ist untersagt. Die Veröffentlichung der Bilder erfolgt unter Nennung des Kreativteams und der Organisation.

Haftung

Der Kreis Mettmann übernimmt keine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung der digital eingereichten Bilder bzw. der für die Ausstellung zur Verfügung gestellten Exponate. Rechtsmittel Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anzeige