Vier Tage Weihnachtsstimmung rund um das Rathaus

Weihnachtsmarkt in Heiligenhaus

7. Dezember 2017, 12:59 Uhr

Rund um den dritten Advent, von Donnerstag, 14. Dezember, bis Sonntag, 17. Dezember, findet der Heiligenhauser Weihnachtsmarkt auf dem Platz vor Rathaus statt. Im Innenhof wird wieder der Kinderweihnachtswald aufgebaut.

Der Heiligenhauser Weihnachtsmarkt wird organisiert von Irid und Hannes Johannsen, Veronika Kautz und Stephan Nau.

Foto: Mathias Kehren
Heiligenhaus -

Der Markt beginnt traditionell mit dem Anschnitt des riesigen Christstollens aus dem Erzgebirge. Den wird Bürgermeister Michael Beck bei der Markteröffnung am Donnerstag um 18 Uhr anschneiden und mit der musikalischen Begleitung der Bläser der Musikschule Heiligenhaus an die Besucher verteilen. Ab dann steht der Rathausplatz und auch der Innenhof für vier Tage ganz im Zeichen der Weihnacht.

"Unseren Weihnachtsmarkt zeichnet ein besonders familiäres Flair aus", sagt Veronika Kautz vom Organisationsteam. "Ob Jung oder Alt, die ganze Stadt trifft sich hier. Sogar ehemalige Heiligenhauser nutzen die Gelegenheit, um hier ein Schwätzchen zu halten."

Der Markt habe in den letzten Jahren auch über die Stadtgrenzen hinaus an Strahlkraft gewonnen, berichtet Mitorganisator Hannes Johannsen, der unter anderem für die Gestaltung des Kinderweihnachtswalds im Rathaus-Innenhof zuständig ist. Der Förster hat festgestellt, dass immer mehr Besucher aus den umliegenden Städten etwa aus Langenfeld und Düsseldorf zum Weihnachtsmarkt kommen, um hier die besinnliche gemütliche Atmosphäre zu genießen.

Alles rund um den Weihnachtsmarkt sei lokal stark verwurzelt, weshalb es auch noch nie Probleme gegeben haben Sponsoren zu finden oder Spenden zu bekommen. Auch Schulklassen und Kindergärten seien hochmotivier Weihnachtsschmuck zu Basteln oder auch das Bühnenprogramm mitzugestalten, um so beim Gelingen des Weihnachtsmarkts mitzuhelfen, berichtet Johannsen.

In diesem Jahr hat sich sein Neffe Pius Mühl extra eine Woche freigenommen, um Holzfiguren für den Weihnachtswald mit der Kettensäge zu schnitzen. "Wir haben wieder ganz tolle Figuren im Wald", meint Johannsen. Es gebe auch wieder eine Überraschung, die etwas mit der Verleihung der Stadtrechte an Heiligenhaus vor 50 Jahren zu tun habe, verrät der Förster.

Zwischen Tannen, Holz-Kunstwerken und vielen Lichtern, gibt es Märchenwald Kinderpunsch und geröstetes Stockbrot am Lagerfeuer.

Der familiäre Charakter des Markts setzt sich im Bühnenprogramm nahtlos fort, denn hier wirken Chöre, Vereine, Schulen und Kindergärten der Stadt mit. Darunter gleich am Donnerstag um 20 Uhr der Männerchor Frohsinn Heiligenhaus (Vocal Holding) und danach noch "Cantamos", der Chor der katholischen Kirchengemeinde.

Am Freitag ab 19 Uhr sind unter anderem zu hören die "Singing People", der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde Heiligenhaus, und am Samstag ab 16 Uhr der Frauenchor Musica.

Am Freitagabend um 20 Uhr tritt wie schon in den Jahren zuvor die Band "Re-Cover" aus Köln mit Miri & Chris auf. "Weihnachtslieder und stimmungsvolle Oldies der 60er bis 80er Jahre" will das Duo mit Wurzeln in Heiligenhaus anstimmen.

Am Sonntag um 15 Uhr geht es noch einmal mit professionellen Musikern auf der Bühne los. Die "SchallLotten" aus Köln versprechen ein "himmlisches Stimmvergnügen". Ebenfalls lohnenswert dürfte der Bühnen-Abschluss am Sonntag um 16 Uhr werden, wenn Lutz Strenger und Hannes Johannsen ein offenes Singen mit Publikumsbegleitung anbieten.

Die Öffnungszeiten des Markts sind Donnerstag von 17bis 22 Uhr, Freitag von 16 bis 22 Uhr, Samstag von 11 bis 22 Uhr, und Sonntag von 11 bis 20 Uhr.

Anzeige