Fahrschülerin schwer verletzt

Unfall während einer Fahrstunde in Velbert

8. Oktober 2017, 18:11 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall während einer Fahrstunde in Velbert wurde die 20-jährige Motorrad-Fahrschülerin schwer verletzt.

Foto: Polizei (Symbolbild)
Velbert  -

 Die junge Frau aus Wuppertal befuhr mit dem Fahrschul-Motorrad die kurvige Nordrather Straße in Richtung Donnerstraße. Ihr 36-jähriger Fahrlehrer einer Wuppertaler Fahrschule befand sich in einem PKW dahinter.

"In Höhe einer 90-Grad-Kurve wurde die Fahrschülerin plötzlich trotz geringer Geschwindigkeit mit dem Motorrad der Marke KTM aus der Kurve getragen und geriet auf die Gegenfahrbahn", teilt die Polizei mit. Der 32-jährige Fahrer eines entgegenkommenden Seat bemerkte dies und bremste sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab.

Die Fahrschülerin konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen und prallte mit der Front des Zweirads gegen den PKW. Durch den Aufprall wurde sie aus dem Sitz auf die Motorhaube des Seat geschleudert und fiel dann zu Boden. Sie wurde dabei schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert.

Der aus Velbert stammende Seatfahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro, beide mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Nordrather Straße gesperrt.

Die weitere Sachbearbeitung erfolgt durch das Verkehrskommissariat Nord der Kreispolizeibehörde Mettmann.

Anzeige