Brennendes Auto, zusätzlicher Auffahrunfall

Schwerer Unfall auf der Autobahn A 52

9. Oktober 2017, 08:18 Uhr

An zwei Stellen gleichzeitig musste die Ratinger Feuerwehr am Sonntag auf der Autobahn A 52 im Kreuz Breitscheid helfen.

Foto: Feuerwehr Ratingen
Ratingen -

Um 17.09 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem brennenden Wagen auf die Autobahn gerufen.

Noch während der Anfahrt der Wehrleute wurde ihnen zusätzlich ein schwerer Auffahrunfall gemeldet.

Die Einheiten der Feuerwehr teilten sich jetzt auf die beiden Einsatzstellen auf. Sie lagen nur rund 200 Meter auseinander. Weitere Einheiten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurden gerufen.

Das Auto, das in Flammen stand, konnte nach Mitteilung der Feuerwehr schnell mit einem C-Rohr gelöscht werden.

Etwas umfangreicher gestalteten sich die Rettungsmaßnahmen an der zweiten Einsatzstelle. Hier war ein Kleintransporter in einen Pkw hineingefahren, ein Insasse war in dem Wagen eingeklemmt.

Nach der Stabilisierung durch den Notarzt musste der Eingeklemmte mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Der Fahrer des Kleintransporters wurde ebenfalls verletzt. Beide Verletzten wurden mit Rettungswagen in die Uniklinik Essen gebracht.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Ratingen sowie die Standorte Mitte, Lintorf und Breitscheid.

Anzeige