Abgeordneter aus Heiligenhaus berufen

Regierungsamt für Peter Beyer

11. April 2018, 18:27 Uhr

Die Bundesregierung hat Peter Beyer zum Koordinator für Transatlantische Zusammenarbeit berufen.

Koordinator für die Transatlantische Zusammenarbeit: Peter Beyer.

Koordinator für die Transatlantische Zusammenarbeit: Peter Beyer.

Foto: Büro Beyer
Heiligenhaus -

Das Bundeskabinett hat heute auf Schloss Meseberg die Zuständigkeiten für die Vereinigten Staaten geklärt. Peter Beyer (CDU), Bundestagsabgeordneter aus Heiligenhaus, wurde in das Regierungsamt des Koordinators für die Transatlantische Zusammenarbeit berufen.

Die Vereinigten Staaten seien trotz aller Turbulenzen Deutschlands wichtigster Partner. Er sehe seine Aufgabe darin, für das deutsch-amerikanische Verhältnis diesseits und jenseits des Atlantiks zu werben, so Beyer.

Der Koordinator für die Transatlantische Zusammenarbeit ist ein Regierungsamt, das dem Auswärtigen Amt angegliedert ist. Er soll die große Bedeutung der Region Nordamerika für Deutschland deutlich machen und ist für die Beziehungen zu den USA und Kanada zuständig.

Der 47 Jahre alte Jurist Beyer folgt seinem Kollegen Jürgen Hardt (CDU) nach, der sich auf seine Aufgaben als Außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion konzentrieren möchte.

Anzeige