Eine Verletzte und 10.000 Euro Sachschaden

Motorradfahrerin beim Abbiegen übersehen

13. September 2017, 08:44 Uhr

Verletzungen am Bein erlitt eine Motorradfahrerin in Wülfrath, nachdem ein Autofahrer sie beim Abbiegen übersehen hatte und so einen Zusammenstoß verursachte.

Foto: Polizei
Wülfrath  -

Am Dienstagabend befuhr gegen 19.05 Uhr ein 47-jähriger Mann aus Wülfrath mit seinem weißen VW Golf den Karlshauser Weg in Wülfrath. Von diesem wollte er nach links in die vorfahrtberechtigte Meiersberger Straße (L 422) abbiegen, auf der eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h ausgeschildert ist.

Beim Abbiegevorgang übersah der VW-Fahrer nach eigenen Angaben eine 32-jährige Motorradfahrerin aus Haan, die mit ihrem schwarzen Motorrad Kawasaki Z650 die Meiersberger Straße in Richtung Ratingen befuhr. So kam es im Einmündungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei welcher die Motorradfahrerin stürzte und sich dabei vor allem an einem Bein verletzte.

Nach schneller Erstversorgung der Verletzten am Unfallort brachte ein angeforderter Rettungswagen die Patientin in ein Krankenhaus, das die 32-Jährige nach ambulanter ärztlicher Behandlung noch am gleichen Abend wieder verließ. An ihrem nicht mehr fahrbereiten und totalbeschädigten Motorrad sowie am seitlich ebenfalls stark beschädigten VW Golf des 47-Jährigen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 10.000,- Euro.

Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten wurde die Unfallstelle für ca. 30 Minuten gesperrt. Den Verkehr auf der Hauptverkehrsstraße zwischen Wülfrath und Ratingen leitete die Polizei in dieser Zeit um.

Das schwer beschädigte Motorrad wurde von einem örtlichen Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert. Ausgelaufene Betriebsstoffe des Motorrads konnten abgestreut, aufgenommen und entsorgt werden.

Anzeige