PKW-Fahrer wollte Lücke im Stau zum Fahrbahnkreuzen nutzen

Ratingen: Motorradfahrer übersehen und schwer verletzt

12. Januar 2018, 16:23 Uhr

Am Freitag, 12. Januar, kam es gegen 07.30 Uhr auf der Kölner Straße in Ratingen-Breitscheid zu einer Kollision zwischen einem roten Kleintransporter und einem schwarzen Motorrad, bei der eine Person schwer verletzt wurde.

Foto: Polizei (Symbolbild)
Ratingen -

Zur Unfallzeit beabsichtigte ein 32-jähriger Mann aus Düsseldorf, mit einem roten Kleintransporter Renault Master aus einer Grundstücksausfahrt in den fließenden Verkehr einzufahren.

An der späteren Unfallstelle staute sich der Verkehr zu diesem Zeitpunkt jedoch durch eine Rotlicht zeigende Ampel an der Kreuzung Kölner Straße / Alte Kölner Straße / An der Pönt zurück.

Der Fahrer des Kleintransporters wollte ein Lücke im stauenden Verkehr nutzen und gleich zwei Fahrspuren vor der Grundstückausfahrt überqueren, um anschließend auf der gegenüberliegenden Fahrspur in Richtung Mülheim weiterzufahren.

Dabei übersah er jedoch einen von links kommenden 58-jährigen Kradfahrer, der mit seinem schwarzen Kraftrad Piaggio die Linksabbiegerspur der Kölner Straße in Richtung "Alte Kölner Straße" befuhr. "Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Dabei wurde der 58-jähige Motorradfahrer schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen zur stationären ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden", teilt die Polizei mit.

Am Kleintransporter und am Motorrad entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Anzeige