BGV Haan feiert Jubiläum

Geschichtsverein geht mit 65 nicht in Rente

28. November 2014, 15:13 Uhr

Der Bergische Geschichtsverein Haan ist so alt wie die Bundesrepublik Deutschland, der DGB, die NATO und die SOS-Kinderdörfer: Deren Geschichte begann ebenfalls 1949.

Besucher im Stand des BGV Haan beim Bürgerfest 2014.

Haan -

In diesem Jahr erschienen das Buch "Götter, Gräber und Gelehrte" und der Roman "1984". In den Kinos lief "Der dritte Mann". In der jungen Bundesrepublik gab es noch immer Lebensmittelkarten für Brot, Fett, Zucker und Fleisch, aber seit der Währungsreform im Jahr zuvor waren sie nicht mehr so lebenswichtig wie früher. Der Wiederaufbau ging voran.

Dass es in dieser Zeit, in der der Blick allenthalben nach vorn gerichtet war, Haaner Bürger gab, die einen Geschichtsverein gründeten, scheint bemerkenswert und aus heutiger Sicht kaum verständlich. Hatten die Menschen 1949 nicht ganz andere Sorgen? Doch der Verein besteht nun schon seit 65 Jahren. 

Das Jubiläum soll nicht groß gefeiert werden, aber bei der vorweihnachtlichen Jahresabschlussveranstaltung für die Vereinsmitglieder am 10. Dezember im Brauhaus zum Dom wird es neben der Ehrung von Jubilaren auch noch weitere Programmpunkte geben. An diesem Tag wird die Jubiläumspublikation des Bergischen Geschichtsvereins vorgestellt - das ist der Gesamtverein, dem der BGV Haan seit angehört und der schon 1863 gegründet wurde und im vergangenen Jahr somit sein 150-jähriges Bestehen gefeiert hat. Es ist der über 700 Seiten umfassende erste Band einer neuen "Geschichte des Bergischen Landes". Dieses Buch, das im Handel 29 Euro kostet, erhalten alle BGV-Mitglieder kostenlos.

Anzeige