Jacqueline Montemurri beim Deutschen Phantastik Preis

Doppelnominierung für Nevigeser Autorin

3. Mai 2014, 10:25 Uhr

Die Nevigeser Autorin Jacqueline Montemurri war letztes Jahr mit ihrem Erstlingswerk, dem Zunkunftsthriller "Die Maggan-Kopie" für den Deutschen Science Fiction Preis (DSFP) nominiert.Nun ist ihr zweites Buch "Fremde Welt" für den Deutschen Phantastik Preis (DPP) 2014 in der Kategorie "Beste Anthologie" nominiert. Die darin enthaltene Kurzgeschichte "Reise in den Kosmos" ist zudem in der Kategorie "Beste Kurzgeschichte" nominiert.

Foto: Jacqueline Montemurri
Velbert -

Im Gegensatz zum DSFP, der ein Jury-Preis ist, wird der DPP durch die Leser bestimmt. Auf der Internetseite http://phantastikpreis.wordpress.com/ können die Leser noch bis zum 18. Mai über ihre Favoriten abstimmen. Die Preisverleihung findet am 11. Oktober auf dem Buchmesse Con in Dreieich bei Frankfurt statt.

Jacqueline Montemurri wurde 1969 in Sachsen geboren und lebte in Gersdorf bei Chemnitz. Sie studierte Luft- und Raumfahrttechnik in Aachen. Seit 2002 lebt sie mit ihrem Mann und den zwei Söhnen in Velbert-Neviges. Nach dem Studienabschluss begann sie damit, Kurzgeschichten zu verfassen. Diese sind durch ihre Studienrichtung und ihre Liebe zu Skandinavien inspiriert.

Ihr Debüt-Roman "Die Maggan-Kopie" und ihre Science-Fiction-Anthologie "Fremde Welt" sind im "Edition Paashaas Verlag" Hattingen erschienen. In der Anthologie sind sieben Geschichten und zehn Bilder von fremden Welten enthalten. Mal romantisch, mal melancholisch, mal fantastisch, aber immer "außerirdisch" und  mit einem überraschenden Ende. Sind wir allein im All? Gibt es außer uns keine intelligente Lebensform? Gibt es überhaupt irgendwelche Lebensformen in den Weiten des Universums? Das sind die Themen, mit denen sich die Sammlung auseinander setzt.

In der ebenfalls nominierten Kurzgeschichte "Reise in den Kosmos" geht es um eine Frau, die auf atomare Größe schrumpft, so dass Elektronen Planeten für sie darstellen. Auf einem dieser Planeten des Mikrokosmos taucht sie in eine fremde Welt ein, auf der es zunächst paradiesisch scheint. Doch auch hier gibt es Probleme und Konflikte, wie auf der Erde.  

Wer sich live informieren möchte, ist am 9. Mai in der Stadtteilbibliothek Ratingen-Hösel willkommen, wo die Autorin ab 19.30 Uhr aus ihren Werken liest. Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung  unter Tel. 02102/550-4160 oder per E-Mail unter corinna.von.eicken-niederhoff@ratingen.de ist erwünscht.

Anzeige