Schwarzer Rauch aus der Nachbarwohnung

Ratingen: Dunstabzugshaube in Flammen

20. April 2017, 07:16 Uhr

Ein piepender Rauchmelder hat am Mittwoch dazu beigetragen, dass ein Küchenbrand in Ratingen-Tiefenbroich schnell gelöscht werden konnte.

Die Einsatzstelle in dem Mehrfamilienhaus Am Feldkothen in Ratingen-Tiefenbroich.

Die Einsatzstelle in dem Mehrfamilienhaus Am Feldkothen in Ratingen-Tiefenbroich.

Foto: Feuerwehr Ratingen
Ratingen -

Um 15 Uhr riefen Bewohner eines Hauses in der Straße Am Feldkothen die Feuerwehr. Sie hatten in der Nachbarwohnung einen Rauchmelder piepen gehört und sahen, dass tiefschwarzer aus der Wohnung drang.

"Durch diese frühzeitige Alarmierung konnte das Feuer auf die brennende Dunstabzugshaube begrenzt werden, bevor die Flammen auf die übrige Küchenzeile übergreifen konnten", berichtet die Ratinger Feuerwehr.

Der Rettungsdienst untersuchte die geschockte Bewohnerin. Eine weitere Behandlung war jedoch nicht erforderlich, weil auch sie sich, aufgrund der Warnung durch den Rauchmelder, schnell in Sicherheit bringen konnte.

"In diesem Zusammenhang hat sich wieder einmal gezeigt, wie sinnvoll die Anschaffung und regelmäßige Prüfung der kleinen Lebensretter ist", schreibt die Ratinger Feuerwehr.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, der Löschzug Tiefenbroich der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst.

Anzeige