Mit Dr. Mojo, der Andreas Diehlmann Band, Chris Kramer und anderen

Bluesnacht in der Lintorfer Manege

10. Oktober 2018, 14:51 Uhr

Alle Jahre wieder am dritten Samstag im Oktober treffen sich bluesbegeisterte Musikfans im Lintorfer Jugendzentrum „Manege“ an der Jahnstraße 28.

Foto: Stadt Ratingen
Ratingen -

 Vier verschiedene Blues Acts aus Deutschland werden den Abend des 20. Oktober bestreiten - mal traditionell, mal ein bisschen rockiger. Die Gäste dürfen gespannt sein.

„Dr. Mojo“ alias Klaus Stachuletz wird um 19 Uhr den Abend starten. Mit Gesang, Gitarre, Bluesharp im Rack, Hi-Hat und Stompin`Bass - oft gleichzeitig gespielt - zählt er zu den besten Musikern dieser Art.

Zum ersten Mal auf der Lintorfer Bühne: die „Andreas Diehlmann Band“ aus Kassel. Hier trifft erdige Bluestradition auf kraftvollen Rock, hier wird der musikalische Bogen von Freddie King über Jimi Hendrix hin zu ZZ Top und den Eigenkompositionen gespannt. Das neue Album der Band war auf Anhieb unter den Top Ten der Blues Neuerscheinungen in Deutschland.

Kein Unbekannter in Lintorf ist der Bluesmusiker aus dem Ruhrgebiet „Chris Kramer“. An diesem Abend präsentiert er sein neues Projekt „Beatbox`n`Blues“. Das innovative Trio macht dem alterswürdigen Blues mächtig Dampf. Die verwegene Idee, zwei Gitarren, Gesang und Mundharmonika mit der artfremden Beatbox zu kreuzen, funktioniert prächtig und geht als Liveact unter die Haut. Alle drei Musiker sind Meister ihres Fachs und bringen das Publikum mit vielschichtigen Soli auf ihren Instrumenten zum Erstaunen und Mitgrooven - mal traditionell bluesig, mal rau und rockig.

„Al Jones & Band“ feiern ebenfalls Premiere in der Manege. Bekannt durch viele Fernsehauftritte und Konzertmitschnitten in Süddeutschland freut sich der Veranstalter, ihn und seine Band mal nach Ratingen gelockt zu haben. Sein Motto: So authentisch wie möglich zu spielen statt andere zu kopieren. Das Ergebnis: Jones hat das, was große Musiker vom Mittelmaß unterscheidet, nämlich einen unverkennbaren Sound auf der Gitarre. In Europa wurde er von Legenden wie Champion Jack Dupree oder Louisiana Red engagiert. Louisiana Red werden auch viele Ratinger noch kennen, hatte er doch sein letztes Konzert vor seinem plötzlichen Tod 2015 in der Manege. Jones widmete ihm auch den Titelsong seines neuen Albums, „In Time, Right Time, Any Time“.

Die Ratinger Musikfans dürfen sich am 20. Oktober auf einen äußerst interessanten Abend in der Manege freuen. Einlass ist ab 18 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf für 17 Euro, an der Abendkasse für 20 Euro und ermäßigt für zehn Euro. Alle Infos unter www.jugendzentrum-manege.de.

Anzeige