Wehr löscht Brand auf einem Verwaltungsgebäude

Feuer in Velbert nach Schweißarbeiten

15. Mai 2018, 06:36 Uhr

Ein Schaden von mindestens 50.000 Euro entstand am Montag nach Schätzung der Polizei bei einem Brand in Velbert.

Die Löscharbeiten auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes an der Bahnhofstraße.

Die Löscharbeiten auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes an der Bahnhofstraße.

Foto: Feuerwehr Velbert
Velbert -

Um 12.33 Uhr wurden die berufliche Wache der Feuerwehr und alle ehrenamtlichen Kräfte des Einsatzbereiches Mitte per Sirene alarmiert. An der Bahnhofstraße brannte es auf dem Dach eines Verwaltungsgebäudes.

Bereits auf der Anfahrt war eine dunkle Rauchsäule zu sehen.

An der Einsatzstelle begann die Feuerwehr damit, über eine Drehleiter den Brand auf dem Firmendach zu bekämpfen. Eine weitere Drehleiter wurde aus Neviges angefordert.

Parallel wurde zum Schutz eines benachbarten Baumarktes ein B-Rohr eingesetzt, um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern.

Unterdessen kontrollierten zwei Trupps unter Atemschutz das Innere des Gebäudes, um auch hier eine Ausbreitung so früh wie möglich zu erkennen und bekämpfen zu können. "Das Feuer wurde scheinbar noch rechtzeitig entdeckt und gemeldet, so dass sich der Brandherd auf das Dach und die angrenzende Fassade beschränkte", berichtet die Feuerwehr.

Während die Polizei die Bahnhofstraße sperrte und den Verkehr um- bzw. ableitete, führte die Velberter Feuerwehr ihre Löscharbeiten durch, die jedoch erst gegen 15 Uhr vollständig beendet werden konnten.

Erste polizeiliche Ermittlungen am Brandort ergaben, dass das Feuer bei gewerblichen Schweißarbeiten auf dem Flachdach des Firmengebäudes entstand. Erste eigene Löschversuche der Handwerker schlugen fehl, bevor die Feuerwehr alarmiert wurde.

Der entstandene Sachschaden an Dachhaut und Gebäudefassade beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf mindestens 50.000 Euro. Menschen wurden nicht verletzt.

Anzeige