Erinnerung an Bomberabsturz vor 75 Jahren

Gedenktafel für Absturzopfer

21. März 2018, 09:18 Uhr

Am 29. März jährt sich der Bomberabsturz in Mettmann-Metzkausen zum 75. Mal.

Marcel Lesaar mit der neuen Gedenktafel.

Foto: Christel Blunck
Mettmann -

 "In Nacht zum 30.3.1943 griffen rund 150 Maschinen Bochum und Herne an", berichtet Marcel Lesaar, Autor und ehrenamtlicher Mitarbeiter des LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland - Außenstelle Overath.

Auf dem Rückflug stürzte der Wellington-Bomber X3814 des Piloten Roy Brandow in der Nähe des Gutes Kraumenhaus (heutiger Golfplatz des Golfclub Hubbelrath) ab. Die komplette Crew kam bei dem Absturz ihrer Maschine ums Leben.

Zur Erinnerung wurde nun eine Gedenktafel nahe der Absturzstelle am Neanderlandsteig angebracht; für Erstellung und Anbringung hat Marcel Lesaar gesorgt. Die Gedenktafel erinnert nicht nur an das Schicksal der Flieger, die namentlich erwähnt werden: "Diese Gedenktafel soll an die Kriegsopfer aller Nationen erinnern und als Zeichen für Frieden und Völkerverständigung dienen", ist auf Deutsch und Englisch auf der Tafel zu lesen.

Marcel Lesaar hat den Absturz in einem Buch aufgearbeitet mit dem Titel  "Bomber-Absturz in Mettmann-Metzkausen: Die Geschichte eines Wellington Bombers - Die Maschine, Angriff auf Bochum und Herne, der Absturz, die Crew, Funde."

Bereits 2016 erschien sein Buch zum Absturz einer Lancaster-Maschine in Schöller; auch hier wurde eine Gedenktafel aufgestellt.  

Webseite: bomberabsturz.de.

Anzeige