Vierstündiger Einsatz Dienstagnacht am Stadionring

Ratingen: Gartenlauben in Flammen

13. Februar 2018, 07:21 Uhr

In der Nacht musste die Ratinger Feuerwehr brennende Gartenlauben löschen.

Von zwei Seiten ging die Ratinger Feuerwehr gegen die Flammen vor.

Von zwei Seiten ging die Ratinger Feuerwehr gegen die Flammen vor.

Foto: Feuerwehr
Ratingen -

Um kurz nach 2 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kleinfeuer gerufen. Vor Ort am Stadionring in Ratingen-Mitte stellte sich aber heraus, dass es sich um den ausgedehnten Brand einer Gartenlaube handelte.

Ein Mann, der Löschversuche unternommen und vorsichtshalber zwei Gasflaschen aus der Laube entfernt hatte, wurde dabei verletzt. Die Feuerwehr erhöhte die Alarmstufe und forderte weitere Einsatzkräfte nach. 

Ein Notarzt versorgte den Verletzten, der Rettungsdienst brachte den Mann ins Krankenhaus.

Mittlerweile hatten auch benachbarte Lauben Feuer gefangen. Mit insgesamt drei C-Rohren in zwei Einsatzabschnitten ging die Feuerwehr gegen die Flammen vor und konnte so den Brand löschen.

Bei den Löschmaßnahmen verletzten sich zwei Feuerwehrleute, konnten das Krankenhaus aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Den Einsatzkräften wurden Wechselkleidung direkt an die Einsatzstelle gebracht, um eine Verschmutzung der Fahrzeuge und die Gefahr der Aufnahme von Brandabfallstoffen in den Körper zu vermeiden.

Trotz der Witterung wechselten die Einheiten ihre Kleidung noch an der Einsatzstelle. Das verschmutzte Material sowie die mit Brandschutt und Ruß verdreckte Kleidung wurde separat zur Feuerwache transportiert.

Für vier Stunden im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Löschzüge Mitte und Tiefenbroich der freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst Ratingen/Heiligenhaus, der Notarzt aus Ratingen sowie der Polizei mit über 30 Personen und insgesamt zwölf Fahrzeugen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Anzeige