SPD-Abgeordnete startet in die heiße Phase des Wahlkampfs

Kerstin Griese holt Martin Schulz

12. August 2017, 07:07 Uhr

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kommt nach Velbert. Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Kerstin Griese (50).

Seit 16 Jahren im Bundestag: Kerstin Griese

Seit 16 Jahren im Bundestag: Kerstin Griese

Foto: Susie Knoll
Kreis Mettmann -

Für Griese startet die heiße Phase des Wahlkampfs. In den Städten ihres Wahlkreises ist sie seit Jahren auch ohne Wahlkampf unterwegs.

Zum einen ist da die Reihe „Kerstin Griese trifft...“, mit der sie viele Polit-Größen in den Kreis holte. Zum anderen ist sie unterwegs mit ihrer Sommertour, die sie jüngst auch auf den Bauernhof der Familie Bürgener nach Neviges führte. Politik ist für sie vor allem auch vor Ort, nicht nur in Berlin.

„Berliner“ hat sie bei ihrer neusten Errungenschaft dabei: den Wohnzimmergesprächen. Hier können Menschen die Abgeordnete zu sich nach Hause einladen, mit 10 bis 15 Leuten. Griese bringt Berliner Ballen mit und hofft, dass auch parteipolitisch nicht festgelegte Menschen sich für dieses Angebot interessieren.

Seit dem Jahr 2000 gehört die heutige Kreisvorsitzende der  SPD - mit einem Jahr Unterbrechung - dem Deutschen Bundestag an, 16 Jahre insgesamt. „Sozial, engagiert, kompetent“, sind die Schlagworte, mit denen sie ihre Politik beschreiben möchte.

Im Bundestag ist die Historikerin Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit und Soziales. Die Einführung des Mindestlohns bezeichnet sie als größten Erfolg der SPD in dieser Legislaturperiode.

Die Lage in Deutschland sei gut, „aber es gibt auch viele Unsicherheiten“, sagt Griese. Vor Altersarmut, vor nicht ausreichender Rente, Unsicherheit im Job, weil viele Arbeitsverhältnisse befristet sind. Eine solche Befristung dürfte künftig nur noch Ausnahme sein, nicht mehr die Regel, das sei ein Ziel der SPD für die nächsten Jahre.

Den Wahlkreis möchte sie direkt gewinnen. Dass ihre Partei sie auf Platz vier der NRW-Liste gesetzt hat, das sei für sie doch eine „unerwartet Anerkennung“ gewesen.

In der „heißen Phase“ holt Kerstin Griese nicht nur Martin Schulz (30. August) und Andrea Nahles (7. September) nach Velbert. Thomas Oppermann (28. August) und Olaf Scholz (10. September) kommen nach Ratingen, Franz Müntefering (1. September) nach Wülfrath.

Zum Besuch des Kanzlerkandidaten im Velberter Parkhotel (12.30 Uhr) muss man sich anmelden (info@kerstin-griese.de oder Telefon 02051/ 8004699). Mehr zu den Terminen gibt es unter www.kerstin-griese.de.

Anzeige