In der Nacht zu Freitag

Rettungswagen beim Einsatz bemalt

17. Februar 2017, 16:43 Uhr

In Langenberg haben Unbekannte einen Rettungswagen bemalt, während die Einsatzkräfte drinnen ein Menschen versorgten.

Während die Besatzung des Rettungswagen im Innern des Fahrzeugs den Patienten behandelte, wurde das Fahrzeug von außen bemalt.

Foto: Feuerwehr
Velbert -

In den vergangenen Wochen und Monaten ist immer wieder über respektloses Verhalten bis hin zu körperlichen Übergriffen gegenüber Einsatzkräften zu berichten. Auch die Kräfte der Velberter Feuerwehr waren in den letzten Monaten mehrfach mit solchen Situationen konfrontiert.

Für überregionales Aufsehen sorgte zuletzt das massive und teilweise gewalttätige Auftreten einer über 50-köpfigen Gruppe, die nach einem Verkehrsunfall einen der Unfallbeteiligten und auch die Kräfte des Rettungsdienstes der Feuerwehr Velbert angriffen.

Jetzt berichtet die Feuerwehr Velbert von einem weiteren "besonders dreisten Fall": 

In der Nacht zu Freitag kam es in Langenberg zu einem Einsatz für den Rettungsdienst. Während die Rettungsdienstbesatzung im Wageninnern mit der medizinischen Betreuung und Versorgung des Patienten gebunden war, versahen bislang unbekannte Täter den Rettungswagen auf der Außenwand mit
graffiti-ähnlichen Symbolen und beschädigten dadurch die sicherheitsrelevante und teilweise reflektierende Folierung des Wagens.

Dass die Reparaturkosten der Allgemeinheit zur Last fallen, sofernTäter nicht ermittelt werden können, ist dabei aus Sicht der Feuerwehr schon schlimm genug. Noch schwerer wiegt jedoch aus ihrer Sicht die mit dieser Tat zum Ausdruck gebrachte Dreistigkeit und Respektlosigkeit gegenüber den Helferinnen und Helfern in solchen und vergleichbaren Einsatzsituationen.

Anzeige