Martinszug durch die Mettmanner Innenstadt

Am Donnerstagabend zog St. Martin mit seinem Gefolge - nach Polizeiangaben rund 1.800 Menschen - durch die Mettmanner Innenstadt. Drei Blaskapellen sorgten gut abgestimmt für die musikalische Begleitung der vielen Kinder und Erwachsenen. 

Der Abmarsch vom Königshofplatz in Richtung Mühlenstraße klappte trotz der vielen Menschen gut. Der Zug nahm dann die neue Route Freiheitstraße, Bismarckstraße, Goethestraße, Düsseldorfer Straße, Oberstraße und auf den Marktplatz. Hier teilte St. Martin (Siegmar Jungen) für den Bettler (Rolf Hamacher) seinen Mantel, bevor er ins Stadtgeschichtshaus hinüberging, um persönlich rund 300 Weckmänner an die Kinder zu verteilen. Insgesamt hatte der Verein der Freunde des Martinzuges 400 Weckmänner an Kinder und Helfer verteilen können, gesponsert von der Rhenag. Christoph Schulze, Vorsitzender des Vereins der Freunde des Martinzuges, war sehr zufrieden mit dem Verlauf des Zuges.

Die Feuerwehr sorgte mit rund 30 Einsatzkräften, darunter auch Mitglieder der Jugendfeuerwehr, dafür, dass die insgesamt vier Pferde ruhig ihren Weg machten, Kinder und Eltern die Absperrungen beachteten und alle Kinder nacheinander ihren Weckmann abholen konnten.  

Anschließend zogen die Kinder mit ihren Laternen durch die Geschäfte der Innenstadt - so manche Kassiererin wird am Ende des Arbeitstages sehr oft "Sankt Martin, Sankt Martin..." gehört haben.

Bilder & Videos
Anzeige